Eine erste Bewertung des ANEI-Besuchs

Eine Besuchswoche mit vollem Programm in Hamburg liegen hinter Orlando Materassi und Silvia Pascale von der Nationalen Vereinigung der italienischen Militärinternierten (ANEI). Das Thema der italienischen Militärinternierten sollte gezielt in Hamburg platziert und in die politische Öffentlichkeit transportiert  werden.  Es sollte aber auch ein Angebot zur Vernetzung der ANEI mit Gesprächspartner hier in Hamburg sein,…

Eindrücke vom fünften Besuchstag der ANEI in Hamburg

Der letzte Tag des ANEI-Besuchs in Hamburg führte Orlando Materassi und Silvia Pascale bei strömenden Regen nach Neugraben, ins damalige Außenlager des KZ Neuengamme am Falkenbergsweg. An den Stolpersteinen für die jüdischen legten sie Blumen nieder. Sie stellten sich den Fragen einer große Anzahl von Schüler*innen zu den italienischen Militärinternierten, die auch im Lager am…

Eindrücke vom vierten Besuchstag der ANEI in Hamburg

Von 8 bis 20 Uhr waren Orlando Materassi und Silvia Pascale von der ANEI am vierten Tag am Donnerstag in Hamburg auf den Beinen. Dem Gespräch in der Gedenkstätte Neuengamme mit Dr. Detlef Garbe folgte ein Rundgang durch die Gedenkstätte. In der Schule Schanzenstraße erfuhren sie etwas über das damalige Zwangsarbeitslager für italienische Militärinternierte ab…

Eindrücke vom dritten Besuchstag des ANEI-Besuch

Der dritte Tag des ANEI-Besuchs in Hamburg war ein hochemotionaler Tag. Orlando Materassi und Silvia Pascale waren morgens beim Mahnmal von Hamburg Wasser auf der Elbinsel Kaltehofe. Silvia Pascale entdeckte drei Namen von ihr bekannten Personen. Minutenlang hatten wir aus, dennoch war es ein schwerer Moment für uns. Silvia erzählte später mit angeschlagener Stimme von…

Über den zweiten Besuchstag von ANEI in Hamburg

Auch der zweite Tag des Besuch von ANEI in Hamburg war wieder mit verschiedenen Gesprächen und Besuchen verbunden. Morgens waren sie im Hamburger Gewerkschaftshaus und hatten ein Gespräch mit Berthold Bose, dem ver.di Landesbezirksleiter Hamburg. Danach ging es ins Rathaus, wo es ein Gespräch mit der Vorsitzenden des Kulturausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft, Gabi Dobusch (SPD)…

Eindrücke vom ersten Besuchstag der ANEI in Hamburg

Der erste Besuchstag von ANEI am 6. September2021 in Hamburg war durch ein enges Programm bestimmt. Zu erst war es in der Sternwoll-Spinnerei in Altona. Danach ein Besuch der italienischen Ehrenanlage auf dem Öjendorfer Friedhof in Billstedt. Hier gab es bewegte Worte von Orlando Materassi und Silvia Pascale. Am Nachmittag fand ein Gespräch mit Güven…

Über das Besuchsprogramm von ANEI in Hamburg

Vom 6. bis 10. September 2021 ist die Nationale Vereinigung der italienischen Militärinternierte (ANEI) in Hamburg zu Besuch. Es gibt Gespräche mit der Stadt und Politik. Es kommt zum Besuch von Orten, an denen ehemals italienische Militärinternierte (IMI) als Zwangsarbeiter leben mussten (Zwangsarbeitslager). So u.a. die Sternwoll-Spinnerei, dem IMI-Lager in der Schule Schanzenstraße oder dem…

Montag, den 6. September 2021

Vormittags kommt es zu einem Besuch des Lagers in der Sternwoll-Spinnerei. Hier lebten 400 sowjetische Zwangsarbeiter und 30 italienische Militärinternierte. Am Nachmittag sind die Gäste auf der Ehrenanlage für die ialienischen Opfer auf dem Öjendorfer Friedhof. Dabei sein wird auch der italienische Generalkonsul, Dr. Taborri. Es kommt auch zu ersten politischen Gesprächen im Hamburg.

Rede Orlando Materassi, Präsident ANEI, am 6. September 2021

Sehr geehrter Generalkonsul von Italien in Hannover, sehr geehrte zivile, militärische und kirchliche Vertreter, meine Damen und Herren. Ich fühle eine große Ergriffenheit, an diesem grandiosen und feierlichen Ort zu sein, an dem mehr als 5.800 Italiener begraben sind, die als Sklaven unter dem Nazi-Regime starben. Junge Menschen, die in den Gebieten von Schleswig-Holstein, Niedersachsen,…

Rede Silvia Pascale, ANEI, am 6. September 2021

Guten Morgen an alle, und vielen Dank für die Einladung zu diesem wichtigen Moment des Gedenkens. Ich bin besonders gerührt, hier auf diesem Friedhof zu sein, auf dem so viele italienische Militärinternierte ruhen, denn mein Großonkel, ANADAGE ZERBINI, starb als Militärinternierter in Happenheim. In diesem Moment habe ich mich entschieden, zwei Menschen zu gedenken, die…

Erinnerung an Opfer unter den italienische Militärinternierten in Hamburg

Am ersten Tag ihres Besuchs in Hamburg haben Orlando Materassi und Silvia Pascale von der ANEI auf der italienischen Ehrenanlage im Öjendorfer Friedhof zusammen mit dem italienischen Generalkonsul, Dr. Taborri, der Opfer ihres Landes in der NS-Zeit gedacht. Im Anschluss gingen zu einzelnen Grabsteinen. An verschiedenen wurden Blumen niedergelegt. „Wir können heute nicht 5.839 Blumen…

Dienstag, den 7. September 2021

Vormittags werden die Gespräche in Hamburg fortgeführt. Nachmittags gibt es einen Rundgang durch das „Kontorhausviertel“ und die „Speicherstadt“, wo italienische Miltitärinternierte bis 1945 leben mussten. Abends gibt es eine Veranstaltung zum Massenmord in Sant’Anna di Stazzema.

ANEI sind auch Gäste bei ver.di Hamburg

Erinnerung an italienische Militärinternierte – Besuch der Nationalen Vereinigung der italienischen Militärinternierten (ANEI) in Hamburg Vom 6. – 10. September 2021 werden Orlando Materassi (Präsident der ANEI) und Silvia Pascale (Historikerin) von der ANEI in Hamburg einige der Orte besuchen, wo italienische Militärinternierte (IMI) als Zwangsarbeiter leben mussten. Die beiden Delegationsmitglieder sind auch Gäste von…

Presse-Info Ak Distomo zur Veranstaltung zu Sant’Anna di Stazzema am 7. September 2021

Vom 6. bis 10. September 2021 ist die Nationale Vereinigung der italienischen Militärinternierte (ANEI) in Hamburg zu Besuch. Es gibt Gespräche mit der Stadt und Politik. Es kommt zum Besuch von Orten, an denen ehemals italienische Militärinternierte (IMI) als Zwangsarbeiter leben mussten. So u.a. die Sternwoll-Spinnerei, dem IMI-Lager in der Schule Schanzenstrasse oder dem Montblanc-Haus…

Manifestazione dell’ AK-Distomo del 7/9/2021 presso il Centro Sociale

L’eccidio di Sant’Anna di Stazzema – Un crimine di guerra commesso da tedeschi 560 morti: neonati, bambini, donne e anziani. La cosiddetta “azione di lotta contro i partigiani” compiuta nelle prime ore del 12 agosto 1944 nel paese toscano di Sant’Anna di Stazzema, fu in realtà una strage della popolazione civile pacifica ed inerme. Gli…

Mittwoch, den 8. September 2021

Vormittag kommt es zum Besuch der „Elbinsel Kaltehofe“, wo ein Mahnmal auch an die italienischen Militärinternierte erinnert. Nachmittags geht es in der das „Lagerhaus F am Dessauer Ufer“, in dem 1.800 italienische Militärinternierte leben mussten. Es werden Blumen an dem Stolperstein für Marketa Muellerova abgelegt, die im „Lagerhaus G am Dessauer Ufer“ im Juli 1944…

Eröffnung der Kundgebung am 8. September 2021 durch Markus Fiedler, IDU

Herzlich Willkommen auch von unserer Seite, besonders an die Angehörigen von ehemaligen italienischen Militärinternierten und KZ-Häftlingen, die heute hier sind. Wir freuen uns sehr, dass sich Angehörige bereit erklärt haben zu sprechen, und wir freuen uns außerdem über den Besuch der ANEI in diesemJahr. Am 8. September 1943 verkündete Italien den Waffenstillstand mit den Alliierten. Das hatte zur Folge, dass die Deutschen…

Rede Orlando Materassi, Präsident ANEI, am 8. Septmber 2021

Guten Tag, ich überbringe Ihnen allen die Grüße der ANEI. Ich möchte den Organisatoren dieses Treffens danken, das es uns ermöglicht, einen der Orte zu besuchen, an denen italienische Soldaten , die nach dem Waffenstillstand vom 8. September 1943 von der Wehrmacht gefangen genommen wurden, Zwangsarbeit leisten mussten. Es ist sehr wichtig, heute hier zu…

Rede Maria und Mario Mazzacani am 8. September 2021

Im Namen meines Mannes Mario möchte ich erklären, was der Krieg für seinen Vater und sein Umfeld bedeutete. Als junger gesunder Mann wurde sein Vater zum Militärdienst verpflichtet. Zuerst musste er mit den Deutschen gegen die Franzosen kämpfen, was ihm nicht gefiel, da die Franzosen seiner Meinung nach kein Feind waren. Als sich Italien dann…

Rede Lisa Hellriegel, Jonas Jakubowski, Initiave Dessauer Ufer, am 8. September 2021

Wir, die Initiative Dessauer Ufer, freuen uns, dass Sie alle hier sind. Besonders herzlich möchten wir die Angehörigen der ehemaligen italienischen Militärinternierten  und KZ-Gefangenen begrüßen, die heute, am 78. Jahrestag der Verkündung des italienischen Waffenstillstands mit den Alliierten, mit uns hier sind, um ihrer Familienangehörigen zu gedenken. Hier im Lagerhaus G befand sich ein Außenlager…

Rede Sandra Goldschmidt, ver.di Hamburg, am 8. September 2021

Im Hamburger Hafen organisieren wir als Gewerkschaft ver.di heute tausende Beschäftigte. Wir engagieren uns für bessere Arbeitsbedingungen und Lohnerhöhungen und verteidigen Beschäftigung hier im Hafen. Für uns geht es nicht in erste Linie um die Hafenwirtschaft, sondern die Beschäftigten in den Hafenunternehmen. Von der Stadt und ihren Beteiligungen, von den Unternehmen, erwarten wir eine Hafenentwicklung,…

Presse-Info zum Besuch von ANEI in Hamburg vom 6. bis 10. September 2021

Presse-Info  Vom 6. bis 10. September 2021 ist die ASSOCIAZIONE NAZIONALE EX INTERNATI NEI LAGER NAZISTI VOLONTARI DELLA LIBERTA (ANEI) auf Einladung in Hamburg. Orlando Materassi, Präsident der ANEI, wird dabei von der Historikerin Silvia Pascale begleitet. Die ANEI wurde als Organisation nach 1945 in Italien von überlebenden italienischen Militärinternierten gegründet. Als solche bezeichneten die Nationalsozialisten italienische Soldaten,…

Comunicato stampa Visita all’ANEI dal 6 al 10 settembre 2021 ad Amburgo

Dal 6 al 10 settembre 2021 l’Associazione Nazionale Internati Militari Italiani (ANEI) è ad Amburgo su invito insieme alla storica italiana Silvia Pascale. Questa organizzazione è stata fondata in Italia dopo il 1945 dagli Internati Militari Italiani che hanno dovuto lavorare come schiavi in Germania dopo l’8 settembre 1943 quando vennero deportati nei Lager nazisti…

Warum eine Kundgebung am 8. September 2021 am Dessauer Ufer?

In Hamburg wurden zwischen September 1943 und Mai 1945 tausende italienische Militärinternierte zur Arbeit gezwungen. Als Soldaten waren sie von der deutschen Wehrmacht im Herbst 1943 nach Deutschland verschleppt. Warum soll gerade am 8. September 2021 an sie erinnert werden und warum vor den Lagerhäusern am Dessauer Ufer? Warum am 8. September? Im Juli 1943…

Donnerstag, den 9. September 2021

Es kommt zum Besuch einer Schule, in der 400 italienische Militärinternierte leben mussten sowie von „Montblanc“ im Hamburger „Schanzenviertel“. Ein Rundgang durchs Hamburger „Karolinenviertel“ führt an verschiedenen Lagern und Arbeitsorten italienischer Militärinternierte vorbei. Es kommt zu weiteren Gesprächen.

Freitag, den 10. September 2021

Es kommt zu einem Rundgang durch das Außenlager des KZ Neuengamme in Hamburg-Neugraben, am Falkenbergsweg. Hier war auch ein Lager für 500 italienische Militärinternierte.

Rede Silvia Pascale, ANEI, am 10. September 2021

Guten Tag an alle und vielen Dank Ich bin Lehrerin und schätze dieses Treffen daher sehr. Seit Jahren arbeite ich mit Orlando Materassi in Schulen aller Art, um über die italienischen Militärinternierten zu sprechen. Es handelt sich um ein Thema, das selbst in Italien nicht in Lehrbüchern steht und nur oberflächlich und schnell behandelt wird….

Über das Außenlager des KZ Neuengamme in Eidelstedt

Ein Gedenkstein und eine Erinnerungstafel verweisen heute auf die Existenz eines KZ-Frauenlager, in dem 468 Tschechische und ungarische Jüdinnen vom 27. September 1944 bis Anfang April 1945 inhaftiert waren. Nach Angaben von Hans Ellger kamen die meisten der jüdischen Frauen ursprünglich aus Ungarn. Die meisten Frauen waren Mitte Juli 1944 aus dem Vernichtungslager Auschwitz nach…

Über das Außenlager des KZ Neuengamme in Sasel

1944/1945 wurden in der unmittelbaren Nähe der S-Bahnstation Poppenbüttel eine Siedlung von Behelfsheimen gebaut. Es wurden Unterkünfte für die deutschen Familie gebaut, die in Folge des Krieges durch die alliierten Bombenangriffe keine Wohnung mehr hatten. Die Fertigteile kamen aus dem Klinkerwert des KZ Neuengamme. Am Kritenbarg befindet sich heute eine Gedenkstätte. Sie ist das einzige…

Über das Außenlager des KZ Neuengamme in Wedel

Nach der Beendigung der Arbeitskommandos der jüdischen Frauen aus dem KZ Außenlager im Lagerhaus G am Dessauer Ufer wurden sie auf drei Außenlager verteilt, auf die Lager in Fischbek, Sasel und Wedel. Letzteres entstand aus einem Zwangsarbeitslager an der Rissener Straße in Wedel. Ab dem 13. September 1944 waren hier rund 500 tscheslowakische und ungarische…

Opfer unter den italienischen Militärinternierten am Falkenbergsweg

Von den über 15.000 italienischen Militärinternierten sind rund 1.400 in Hamburg verstorben, orientiert man sich an den italienischen Gräbern, die in der NS-Zeit seit 1943 auf verschiedenen Friedhöfen beerdigt wurden. Insgesamt sind es 1.700, aber 300 betreffen davon Oper aus dem Kriegsgefangenen Stammlager Sandbostel, die auf Hamburger Friedhöfen erfasst wurden. Die italienischen Militärinternierten wurden von…

Sergio De Simone , ermordet in der Schule am Bullenhuser Damm

Edoardo De Simon aus Neapel wurde als italienischer Soldat von der deutschen Wehrmacht 1943 gefangen genommen und nach Dortmund verschleppt. Er war mit Gisellla Perlow verheiratet, sie war Jüdin. Sie hatten eine Sohn, Sergio, der am 29. November 1937 geboren war. Auf Grund der Lage in Neapel 1943 zogen Gisella und ihr Sohn Sergio zu…